Unterstützung durch Kranken- und Bürgerhilfe

Ein großer Dank geht an die Kranken- und Bürgerhilfe Bernau, die unserem Flüchtlingshilfeverein bei der Versorgung einer Asylbewerberin unter die Arme gegriffen hat. Der gehbehinderten Dame wurde eine Gehhilfe zur Verfügung gestellt, um ihre Selbständigkeit so weit wie möglich zu erhalten. Wir freuen uns sehr über die Hilfe und die hervorragende Zusammenarbeit.

Sehr großzügige Geldspende

Sehr erfreut zeigte sich Lutz Hesse, Mitglied unseres Vereinsvorstands und Ämterlotse, als er von Frau Dr. Claudia Nölting eine Geldspende in Höhe von 1.000 Euro für unseren Flüchtlingshilfeverein erhielt. Für die Spenderin, die sich mit ihrer Firma Wassernetz auch in verschiedenen sozialen Projekten in Afrika engagiert, ist es selbstverständlich, auch hier vor Ort in Bernau zu helfen, denn "Menschen, die einen so gefährlichen und leidvollen Weg hinter sich haben, denen wollen wir schnell und unkompliziert helfen. Wir sind sicher, dass der Verein die bestmögliche Verwendung für unsere Spende findet."

 

Weitere Asylbewerber im Alten Rathaus angekommen

Vor Ostern sind weitere Flüchtlinge im Asylbewerberheim in Bernau aufgenommen worden. Insgesamt sind nun 32 Menschen im Alten Rathaus untergebracht. Zu den Herkunftsländern der Neuankömmlinge zählen Somalia, Nigeria und Palästina.

 

Deutschunterricht in der kaufmännischen Berufsschule Rosenheim

Seit Ende Februar bieten wir unseren Flüchtlingen Deutschunterricht im Alten Rathaus. Da das Interesse am Erlernen unserer Sprache sehr groß ist, haben wir uns um zusätzliche Unterrichtsplätze an der Berufsschule in Rosenheim bemüht – mit Erfolg. Der Unterricht findet dort wochentags jeweils vormittags statt und bietet damit deutlich mehr, als wir es mit unseren ehrenamtlichen Teilzeitlehrern vor Ort leisten können.

 

Gemeinsames Essen im Gasthof Kampenwand

Werner Heinrichsberger hatte am vergangenen Freitag, den 13.März, unsere Asylbewerber und den Vereinsvorstand samt „Deutschlehrern“ zum gemeinsamen Abendessen eingeladen. Es gab eine reichhaltige Auswahl an Speisen, die unter Zuhilfenahme der bereits erworbenen Sprachkenntnisse und der Übersetzungshilfe des Vereins bestellt wurden. Bürgermeister Philipp Bernhofer, der ebenfalls Gast der Veranstaltung war, bedankte sich in einer kurzen – teils englischsprachigen – Ansprache bei den Helfern für ihre Arbeit und beim Gastwirt für die Einladung. Dabei zeigte er sich erfreut, dass es in Bernau eine ganz überwiegend positive Resonanz zur Aufnahme von Flüchtlingen gibt. Untermalt von bayerischer Stubenmusik, die der Gastgeber organisiert hatte, wurden nach dem Abendessen die Kontakte in geselliger Runde vertieft.

 

 

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok