Sternfahrt nach München

März 2017

Dem Aufruf von Pfarrer Jost Hermann zu der Sternfahrt nach München waren etwa 1000 ehrenamtliche Helfer und Flüchtlinge aus 120 bayerischen Helferkreisen gefolgt. Der Protest war gegen die aktuelle Abschiebungspraxis nach Afghanistan und gegen das Arbeitsverbot für Asylbewerber gerichtet. Die Bernauer Flüchtlingshilfe war mit 15 Leuten dabei. Gemeinsam mit dem Zug zum Hauptbahnhof, weiter zu Fuß auf die Theresienwiese. Schon an den Bahnhöfen wurden Fotos von den Helfergruppen gemacht und begleitend zur Tutzinger Resolution an den Innenminister Hermann geschickt, der von Anfang an zu einem Gespräch nicht bereit war. Weitere Fotos folgten von der friedlichen Versammlung direkt unterhalb der Bavaria, inspiziert nur von einem entfernt geparkten Polizeiauto. Reden wurden keine gehalten. Die ganze Aktion von der Lokalpresse dennoch wohlwollend wahrgenommen und publiziert.   

  

Neuer Vorstand

März 2017

Die Flüchtlingshilfe Bernau hat am 6. März einen neuen Vorstand gewählt. Vier Mitglieder aus dem alten Vorstand hatten nicht mehr kandidiert. Sie waren die Pioniere der ersten Stunde, als vor mehr als zwei Jahren die ersten Flüchtlinge in Bernau eintrafen. Ihrem Einsatz und ihrer Motivation war es zu verdanken, dass das Thema Flüchtlinge bis heute in Bernau keine nennenswerten Probleme in der Öffentlichkeit aufwirft. Insider wissen, dass sich auch die Flüchtlinge im Wesentlichen gut aufgehoben und gelitten fühlen. Sie werden uns noch lange erhalten bleiben und wenn wir sie auch zukünftig als Menschen und nicht als Lebewesen betrachten, können wir beruhigt in die Zukunft schauen. Das sehen auch die neuen Mitglieder des Vorstandes so. Neu im Vorstand sind die Schriftführerin Monika Metz, als Beisitzerinnen Pia Zillgen, Geraldine Hentschel, und schließlich Hermann Feicht und Reinulf Decker als erster und zweiter Vorstand. Sie alle, auch die vielen aktiven Mitglieder des Vereins, wollen kollegial, konstruktiv und motiviert die vor uns liegenden Aufgaben aufgreifen und die vermutlich nicht verschwindenden Probleme mutig aus dem Weg räumen. 

Einladung zur Mitgliederversammlung

Wir laden alle Mitglieder der Bernauer Flüchtlingshilfe am Montag, den 06.03.2016, um 19:30 Uhr recht herzlich zur Mitgliederversammlung in den Gasthof Kampenwand ein. Die Tagesordnung wurde bereits an alle Mitglieder verschickt. Da mehrere Beschlüsse und die Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung stehen, hoffen wir auf zahlreiches Erscheinen.

Der Vorstand der Bernauer Flüchtlingshilfe 

Jahreshauptversammlung 2016

Die Jahreshauptversammlung der Bernauer Flüchtlingshilfe findet heuer am 12. Dezember um 19:00 Uhr im Gasthof Kampenwand in Bernau statt. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

Der Vorstand der Bernauer Flüchtlingshilfe.

Das Fahrrad, ein Vehikel der Integration

In Eritrea und anderen afrikanischen Ländern kann die Mehrheit der Frauen nicht Fahrrad fahren. Die Männer dagegen schon. Dieses Ungleichgewicht wollte die Flüchtlingshilfe hier in Bernau abbauen und hat einen Fahrradkurs für Frauen angeboten. Sieben Frauen hatten sich gemeldet und drei davon den Kurs inzwischen mit Erfolg absolviert. Erwachsene lernen das Fahrradfahren nicht so leicht wie Kinder. Zunächst ging es darum, die Balance zu halten. Mit einem Fahrrad ohne Pedale gelang das wie bei den Kindern mit den Laufrädern. Dann bremsen auf den Punkt, mit einer Hand fahren zum Abbiegen, theoretischen und praktischen Unterricht. Schließlich Simulationen auf dem Verkehrsübungsplatz in Prien. Drei junge Damen erhielten schließlich ein Zertifikat, Schlüsselanhänger, ein großes Foto und ein gespendetes Fahrrad. Dafür war dann ein mehr oder weniger symbolischer Betrag zu zahlen. Die Übungseinheiten wurden in einer kleinen Bernauer Sackgasse absolviert und die Anwohner meinten, es wäre schön, dass man die Asylbewerber auch mal aus der Nähe zu sehen bekäme und mit ihnen reden könne. Das Fahrrad, ein Vehikel zur Integration.