Rückkehr der Asylbewerber ins Alte Rathaus

Am Mittwoch, den 12. August, konnten die evakuierten Asylbewerber wieder in das Alte Rathaus in Bernau zurückkehren. Nachdem vom Betreiber, Herrn Heinrichsberger, die Auflagen des Landratsamts zum Thema Brandschutz erfüllt wurden, konnte dieses unerfreuliche Kapitel endlich abgeschlossen werden. Wie vom Landratsamt versprochen, wurden die ehemaligen Bewohner befragt, ob sie nach Bernau zurückkehren wollen. Da einige Personen lieber in ihrer neuen Unterkunft bleiben wollten, wurde das Asylbewerberheim in Bernau mit neuen Flüchtlingen aufgefüllt. Zu den bekannten Herkunftsnationen, wie Eritrea, Afghanistan oder Kongo, sind jetzt als neue Ursprungsstaaten Mali und Pakistan hinzugekommen.Trotz der Abwesenheit unseres Asylsozialarbeiters - wie leider schon bei der Evakuierung - verlief die Einquartierung der Neuankömmlinge vollkommen problemlos. Wir heißen unsere neuen Bewohner herzlich willkommen.

Endstation einer Flucht

Nun ist auch das letzte Kapitel der Flucht von Familie Kourie duch die "Krautreporter" dokumentiert worden. In diesem Artikel wird die Ankunft der syrischen Flüchtlinge in Bernau und die darauf folgende Eingewöhnung erzählt. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Evakuierung des alten Rathauses

Wie den meisten Bernauern bekannt, ist am Dienstag, den 30. Juni, das Asylbewerberheim evakuiert worden. Grund dafür sind Mängel im Brandschutz. Um die Sicherheit zur gewährleisten, sind unsere Asylbewerber auf Einrichtungen im ganzen Landkreis verteilt worden. Ihnen wurde eine Rückkehr nach Behebung der Mängel versprochen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok