Sport als Integrationshilfe

Im Rahmen der Integrationsbemühungen unseres Vereins kicken Flüchtlinge auf dem Platz beim TSV Bernau mit. Derzeit sind zwei Flüchtlinge für die Erste und Zweite Herrenmannschaft aktiv im Spielbetrieb. Die beiden stellen eine sehr gute Verstärkung der Mannschaften dar. Im Schnitt machen drei bis fünf weitere Flüchtlinge aus Syrien, Eritrea, Afghanistan und Mali beim Trainingsbetrieb mit. Vor kurzem ist bei den C-Jugendlichen ein 13-jähriger Bub aus Somalia dazu gestoßen. Die Kommunikation im Training ist nicht immer leicht, jedoch werden die Jungs aus den Flüchtlingsländern großartig von Spielern und Trainern integriert. Sie werden auch außerhalb des Platzes zu Ausflügen, Treffen oder sonstigen Veranstaltungen mit eingeladen.
Im Rahmen der Aktion „1:0 für ein Willkommen“ hat die Egidius-Braun-Stiftung (ehemaliger DFB-Präsident) der Fußballabteilung des TSV Bernau einen Scheck über 500 € überreicht (siehe Pressefoto). Das Geld ist zweckgebunden für die Flüchtlingsarbeit: für die Ausstattung und Unterstützung der im Verein spielenden Kinder und Erwachsenen. In der Abteilung Fußball des TSV Bernau sind sich alle einig, dass unsere Flüchtlinge allesamt vernünftige und nette Menschen sind.

„Bernauer Klamottenkiste“ und Haftpflichtversicherung für Flüchtlinge

Nachdem sich die Bernauer Flüchtlingshilfe schon seit Beginn ihres Bestehens mit dem Thema Sachspenden auseinandersetzen musste und es immer wieder zu logistischen Problemen kam, wurde im Oktober das gesamte Konzept auf neue, starke Beine gestellt. Die Bernauer Flüchtlingshilfe konnte dafür zwei Organisatorinnen gewinnen, die durch ihre Erfahrung wie geschaffen für diesen Job sind. Gestützt auf ihre jahrelange Tätigkeit bei den „Bernauer Wichtln“  erfüllten Susanne Armbruster-Brück und Géraldine Hentschel die ihnen gestellte Aufgabe innerhalb weniger Wochen mit Bravour. So konnte die Idee einer Kleiderkammer für Flüchtlinge in Bernau umgesetzt und noch erweitert werden. So wie sich der Name von „Kleiderkammer“ in „Bernauer Klamottenkiste“ geändert hat, so hat sich auch die Zielgruppe geändert. Nicht nur Flüchtlinge können gegen eine kleine Spende Kleidung erstehen, sondern ebenso sind Leute mit schmalem Geldbeutel herzlich willkommen, zu den Öffnungszeiten der „ Bernauer Klamottenkiste“ vorbeizuschauen.Dieser Schritt wird erst durch die große Spendenbereitschaft der Menschen in der Gemeinde ermöglicht, für die sich der Verein ganz herzlich bedankt.
In die gleiche Richtung stößt auch eine zweite Aktion des Vereins zusammen mit der Gemeinde Bernau. Alle Asylbewerber sind seit Oktober haftpflichtversichert. Damit sind Schäden, die durch die Teilnahme am Straßenverkehr oder durch andere Aktivitäten entstehen, versichert und der Geschädigte bleibt nicht auf seinem Schaden sitzen. Um den Neubürgern ein Verständnis für die Wertigkeit einer solchen Versicherung nahe zu bringen, wurde dieses Thema in den Deutschstunden mehrfach behandelt. Auch haben die Asylbewerber sich dazu verpflichtet, einen großen Teil der Kosten selbst zu tragen. Dies ist ebenso als Teil der Integrationsbemühungen der Bernauer Flüchtlingshilfe zu sehen wie Deutschunterricht und andere Aktivitäten, und soll helfen, die Akzeptanz der Neubürger in der Gemeinde zu erhöhen.

Öffnungszeiten der Bernauer Klamottenkiste:
Jeden Montag, 16:00 – 19:00 Uhr, im „Haus des Gastes“

Jahreshauptversammlung 2015

Die Jahreshauptversammlung findet am Montag, den 14.12.2015, um 19:30 im Gasthof Kampenwand statt. Zu den vorläufigen Tagesordnungspunkten gehört ein Rückblick auf das ausklingende Jahr und die Entlastung des Vorstands. Alle Mitglieder sind herzlich dazu eingeladen.

Der Vorstand der Bernauer Flüchtlingshilfe freut sich über eine zahlreiche Teilnahme.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok