Sternfahrt nach München

März 2017

Dem Aufruf von Pfarrer Jost Hermann zu der Sternfahrt nach München waren etwa 1000 ehrenamtliche Helfer und Flüchtlinge aus 120 bayerischen Helferkreisen gefolgt. Der Protest war gegen die aktuelle Abschiebungspraxis nach Afghanistan und gegen das Arbeitsverbot für Asylbewerber gerichtet. Die Bernauer Flüchtlingshilfe war mit 15 Leuten dabei. Gemeinsam mit dem Zug zum Hauptbahnhof, weiter zu Fuß auf die Theresienwiese. Schon an den Bahnhöfen wurden Fotos von den Helfergruppen gemacht und begleitend zur Tutzinger Resolution an den Innenminister Hermann geschickt, der von Anfang an zu einem Gespräch nicht bereit war. Weitere Fotos folgten von der friedlichen Versammlung direkt unterhalb der Bavaria, inspiziert nur von einem entfernt geparkten Polizeiauto. Reden wurden keine gehalten. Die ganze Aktion von der Lokalpresse dennoch wohlwollend wahrgenommen und publiziert.